Montag, 16.09.2019 17:17 Uhr

112. Nordwestschweizerische Schwingfest - Wittnau AG

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Wittnau, 05.08.2019, 15:01 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4819x gelesen

Wittnau [ENA] 112. Nordwestschweizerische Schwingfest - David Schmid mit Heimsieg Zwei Sieger am Nordwestschweizer Schwingfest 2019 in Wittnau. David Schmid bezwingt Andreas Döbeli im Schlussgang und holt damit den vorher dominierenden Döbeli ein. Schmid klassiert sich auf Rang 1a und Döbeli auf Rang 1b. Lokalheld David Schmid David (1a) gewinnt das 112. Nordwestschweizerische Schwingfest vor ausverkaufter Heimkulisse

Heimkulisse gegen Andreas Döbeli (1b) mit Armzug abgefangen in 6,40 Sekunden und beschert dem Wittnauer OK ein von A bis Z gelungenes Schwingfest. Auf Rang 2 klassiert sich der Zuger Gast Marcel Bieri. Den Kranzgewinn verpasst dagegen Christoph Bieri. Er hätte heute seinen 100. Kranz gewinnen können, doch im letzten Gang gabs für ihn nur einen Gestellten. Der Schlussgang am Nordwestschweizer Schwingfest steht fest. Andreas Döbeli ist dabei mit 49,75 Punkten dank seines Plattwurfes im fünften Gang gegen Oliver Hermann schon mindestens Co-Sieger und wird seinen ersten Kranzfestsieg der Laufbahn feiern. In der Endausmarchung trifft er auf David Schmid, der sich gegen Stephan Studinger mit einem Brienzer vorwärts platt durchsetzte und

48,50 Punkte kommt. Hinter dem Aargauer Duo liegt Marcel Bieri mit 48,25 Punkten. Er bezwingt Lukas Döbeli. Weitere interessante Resultate im fünften Gang: Domenic Schneider bezwingt in einer für beide Schwinger harten Paarung Christoph Bieri im zweiten Zug. Mario Thürig setzt sich gegen Simon Stoll durch. Reto Nötzli siegt mit Wyberhaken im ersten Zug gegen Joel Strebel. Beni Notz stellt gegen Tiago Vieira. Patrick Räbmatter siegt mit Kopfgriff gegen Klemens Stegmüller. Simon Mathys bezwingt Yanick Klausner. Das kleine Fricktaler Dorf Wittnau mit seinem Lokalmatador, dem Eidgenossen und Vorjahressieger David Schmid, hiess 131 Schwinger aus dem NWS-, der ARLS, dem BKSV-, ISV- und NOS-Verband willkommen. Es ging für die NWSV-Schwinger nicht

nur um Sieg und Kränze, sondern auch um die definitive Selektion fürs ESAF. Pech hatten Huber Fabian (SK-Baden-Brugg), der im zweiten Gang einen Wadenbeinbruch erlitt, und Mangold Michael (SK-Freiamt), der sich im dritten Gang einen Ellbogen ausrenkte. Schmid David stand denn auch im Fokus des Interesses. Seinen ersten Gang gewann er gegen Mathys Simon (BKSV). Er stellte gegen Bieri Marcel (ISV), gewann gegen Bader Andreas (SK-Mümliswil), und schloss den Morgen mit 28.75 Punkten auf Rang 2b ab. Angeführt wurde das Feld nach drei Gängen von Döbeli Andreas (SK-Freiamt) mit drei Siegen und 29.75 Punkten vor Streich Sascha (2a, SK-Muttenz), Räbmatter Patrick (2c, SK-Zofingen), Nötzli Reto (2d, ISV), Bieri Marcel (2e, ISV) und

und Büttler Gian (2f, SK-Mümliswil), alle mit 28.75 Punkten. Im vierten und fünften Gang bauten die beiden Aargauer Döbeli und Schmid ihre Führung weiter aus. Der Schlussgang war die logische Paarung der beiden ab dem dritten Gang dominierenden Aargauer Schwinger. Der Sieg von Wittnauer Schmid David (1a) und Döbeli Andreas (1b) bildet die Krönung eines tollen Schwingfestes in einer stimmungsgeladenen Arena.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.