Dienstag, 17.09.2019 13:43 Uhr

Gefährliche Baufälligkeit in Bad Kreuznach

Verantwortlicher Autor: Juergen Rudolf Dikken-Wenzel Bad Kreuznach, 27.07.2019, 20:51 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 6245x gelesen

Bad Kreuznach [ENA] Absturz morscher Dachteile in Bad Kreuznachs Historischer Altstadt vor knapp einer Stunde vor den Augen vieler Passanten. Ein Dachabschluss-Teil stürzte vor den erschrockenen und geschockten Fussgängern in der Mannheimer Strasse aus luftiger Höhe. Der Verfasser dieser Meldung wollte seinen Augen kaum trauen, als ein etwa drei Meter x 70cm langes Dachabschluss-Teil auf die Strasse stürzte.

"Alles Gute kommt von oben", dieses Mal war gar nichts gutes daran. Eher verrottet die schweren Holzteile des Dachabschluss. Moder jedoch bietet keinen Zusammenhalt. Und so darf man nur von einem Riesen-Glück sprechen, dass es keine Verletzten gab. Just im Moment dass eine Besucherin der Altstadt, der Mannheimer Strasse, einem Schuhgeschäft Aufmerksamkeit zollen wollte - binnen zwei, drei Sekunden donnerte aus luftiger Höhe der offensichtlich morsche Bauteil herunter und blieb auf der Strassenmitte liegen. Sofort war alles im Umkreis eingehüllt in eine dichte Wolke aus Dreck und Staub. Materialfetzen flogen durch die Luft und Schreie des Entsetzens gellten durch die Mannheimer Strasse. All das mit angesehen von vielen Menschen.

Frauen mit Kinderwagen waren dicht dabei, doch glücklicherweise wurden weder sie, noch andere Passanten verletzt, abgesehen von der unsäglichen Staubbelästigung in der Luft. Wie leicht hätte jemand dem abstürzenden Teil zum Opfer fallen können. Das Teil krachte mit Getöse teils auf die Mannheimer Strasse (bis zur Strassenmitte) und weiterhin noch auf die Magister-Faust-Gasse. Niemand wusste zuerst, was geschehen war. Als sich dann die Dreck-Wolke aufgelöst hatte konnte man das Ausmass der Störung erkennen. Gleichwohl das Ganze ein Unglück an sich darstellt - es ist doch wohl wirklich abzusehen, dass Baufälligkeit allüberall hier im alten Stadtviertel (manche nennen es Klein-Venedig) kein Einzelfall mehr ist. Wirklich nicht! Leider!

Die Situation vor Ort:

Wieder einmal wurde offenbar, wie wichtig es ist, dass Feuerwehr-Zufahrten frei gehalten sind. Doch leider scheinen die Anwohner nicht alle davon überzeugt. Es mag natürlich auch daran liegen, dass Falschparken dermassen verbreitet ist und dann als Kavaliersdelikt gilt. Die grossen Feuerwehrwagen jedenfalls können kaum einen Durchlass finden. Deren Fahrer sind absolut nicht zu beneiden, sie haben einen sehr schweren Job. Sie verdienen unser Aller aufrichtigen Dank für ihre Leistungen. Im vorliegenden Fall wird die Feuerwehr wohl in Absprache mit der Polizei dafür Sorge tragen, die Baustelle ab zu sichern um weitere Schäden zu vermeiden.

Und jetzt?

Schräg gegenüber gab es im laufen Jahr auch anderweitig einen vermiedenen Einsturz einer Baulichkeit. Seit dem ist diese vermittels einer Balkenkonstruktion vorerst einmal geschützt. Andere Häuser sind auch anfällig und "bröckeln" vor sich hin. Auch bei einem wohlbesuchten Haus wenige Meter weiter fielen vor meinen Augen Putzteile aus ziemlicher Höhe. Was die Sache noch gefährlicher und folgenschwerer werden lässt.

Kontroll-Funktionen müssen erarbeitet werden...

damit solche Fälle, hervorgerufen durch alte Bausubstanz, vermieden werden. Begehungen, um weitere Schwachstellen zu finden wären eine gute Grundlage. Wichtiger wäre dann jedoch, Taten folgen zu lassen, wenn Unheil bevorsteht oder sich mit blossem Auge auch von Laien erkennbar wird. Es soll schliesslich ein Vergnügen sein, das alte Wohn- und Geschäftsviertel zu besuchen bzw dort zu wohnen. Ohne herabfallendes Gestein, Verputzteile oder lose auf den Dächern liegendes Abdeckmaterial. Die Stadt-Oberen Bad Kreuznachs wollen und sollen sich ja beileibe nicht wissentlich mit untragbaren Bausubstanzen mitschuldig machen an vermeidbaren Unglücksfällen wie dem heutigen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.