Dienstag, 17.09.2019 13:46 Uhr

Classic Days Schloss Dyck 2019

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Kasulke Schloss Dyck, 06.08.2019, 22:40 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5940x gelesen
Bentley 4,5 Liter bei den Classic Days 2019 Schloss Dyck
Bentley 4,5 Liter bei den Classic Days 2019 Schloss Dyck  Bild: Wolfgang Kasulke

Schloss Dyck [ENA] Die 14. Edition der Classic Days in Schloss Dyck hatte vom 03. bis 05. August 2019 wieder ihre Tore geöffnet. Das jährliche Groß-Event des klassischen Motorsports konnte einmal mehr mit einem überzeugenden Programm aufwarten. Und damit beste Unterhaltung der vielen Besucher garantieren.

Die Classic Days sind europaweit mit Zehntausenden von Besuchern sicher eine der interessantesten und größten Veranstaltungen in der Oldtimer-Szene. Dabei liefert die Location und die Ausgestaltung des barocken Wasserschlosses Dyck eine eindrucksvolle und harmonische Szenerie zu den eigentlichen Stars der Veranstaltung: die wunderschönen und teilweise einzigartigen Zeugnisse der gesamten Automobil-Geschichte.

Wobei die Veranstalter auf eine dezente Art auch neue Fahrzeugentwicklungen zu präsentieren wussten; getreu dem Motto „der Tradition verbunden, dem Neuen aufgeschlossen“ waren auch moderne Hybrid-Fahrzeuge, Prototypen und Design-Studien zu bewundern. Wobei der Focus dennoch auf den teilweise einzigartigen Automobilen vergangener Zeiten gerichtet blieb. Auf den Wiesen der Orangerie im Schloßpark standen die ausgesuchten Exponate der „Masterpieces“, absolute Einzelstücke berühmter Automarken und des „Coachbuildings“. Eine faszinierende Kulisse für den im Zentrum des Parks präsentierten legendären Mercedes Silberpfeil W 25.

Porsche 919 Hybrid EVO
Alfa Romeo 6C 1750
Mercedes Benz 500 Kompressor Cabriolet C
Bugatti Diatto Avio 8C 1919

Ein weiteres Highlight für die Besucher war die Präsentation des Bugatti Diatto Avio 8C aus dem Jahr 1919, den man auch als den „lost Bugatti“ bezeichnet. Dieser auf der Welt einmalige und deshalb unbezahlbare Autoklassiker mit einem 8-Zylinder Flugzeugmotor legte auf dem Weg ins Brookslands Rennsport- und Luftfahrtmuseum in Weybridge (England) noch einen Boxenstopp bei den Classic Days in Schloss Dyck ein. Ebenfalls sehr beliebt bei den Besuchern die „Lovely Heroes“, die Fahrzeuge aus der Nachkriegszeit. Welcher Oldtimer-Fan kennt und bewundert nicht die liebevoll restaurierten kleinen Unikate wie die BMW Isetta, das Goggomobil oder den Lloyd mit der Revolver-Schaltung?

Auch für die Fans klassischer Motorräder und Gespanne waren exquisite Modelle vieler Hersteller zu begutachten. Indian, Benelli, Harley-Davidson, BSA, Triumpf, Norton und viele andere Namen, die den Herzschlag von Zweiradfans höher pulsieren lassen. Ihren hundertsten Geburtstag konnte bei den Classic Days eine wunderschön restaurierte Excelsior 2-Zylinder 19E aus dem Jahr 1919 feiern. Ebenfalls mit dabei ein Morgan Threewheeler, Baujahr 1929, mit einem 2-Zylinder Frontmotor mit 1100 ccm und 60 PS. Diese Fahrzeugreihe wurde von 1910-1952 gebaut. Sechzig Jahre später lancierte Morgan im Jahr 2012 erfolgreich eine überarbeite Neuauflage dieses Klassikers, wobei das Fahrzeugkonzept weitestgehend erhalten geblieben ist.

Morgan Threewheeler Bj. 1929
Excelsior 19E Bj. 1919
Indian

Getreu dem Motto: „was nützt das schönste Auto, wenn es nicht fährt?“ gibt es bei den Classic Days natürlich auch einen ca. 2,8 km langen Rundkurs, auf dem sowohl Gleichmäßigkeitsfahrten als auch Sonderläufe an allen 3 Tagen stattfinden. Dabei ist die Teilnahme der Fahrzeuge zum Gedenken an den Tod des legendären Wolfgang Graf Berghe von Trips durch den Veranstalter beschränkt auf Fahrzeuge bis zum Baujahr 1961. Ausnahmen hiervon gelten bei Monoposti, Rennwagen und Fahrzeugen mit Rennhistorie und müssen von einer Auswahl-Kommission genehmigt werden. Leider war es nicht möglich, einen Fotografenzugang direkt am Rundkurs zu bekommen, so dass keine Bilder von den Fahrzeugen auf der Strecke bereit gestellt werden konnten.

Bis auf wenige Regentropfen hatte auch der Wettergott seinen Teil dazu beigetragen, dass die Classic Days 2019 wieder ein automobiles Kultur-Event der Extraklasse waren. Ein Besucher brachte es im Gespräch mit einem Satz auf den Punkt: „Hier sind so viele geile Autos, ich würde auch nachts mit einer Taschenlampe hier herumlaufen, wenn man mich denn lassen würde.“ Weitere Fotos findet Ihr auf: https://presse-wk.de/galerie/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.